<

Tivoli

Ein Reiseführer um Tivoli, seine Bauwerke, Kirche und Plätze zu besuchen. Gehen Sie auf Entdeckungsreise der Schätze einer der antiksten Städte in der Nähe von Rom


Tivoli liegt am Fluss Aniene, in der Nähe eines Wasserfalls, auf den Abhängen der Monti Tiburtini. Der Ursprung dieser wertvollen Stadt ist sehr alt, angesichts der Zitation in der Äneis von Virgil als Tibur Superbum (Äneis Bd. VII). Dieser Name ist noch im Stadtwappen eingraviert.


Heutzutage ist Tivoli ein besuchtes Reiseziel im Latium, dank seinen bekannten Villen und architektonischen Komplexen. Die Altstadt hat eine mittelalterliche Struktur mit engen Straßen und alten Läden.

 

Während des Besuchs von Tivoli können Sie die Möglichkeit haben, einige der schönsten Villen des Latiums wie Hadriansvilla und den Park der Villa Gregoriana mit einem Wasserfall zu besuchen.


GESCHICHTE VON TIVOLI


Die ersten Siedlungen im Gebiet von Tivoli waren sehr alt, wie die Ruinen des II Jahrhunderts des Tempels des Hercules Victor bezeugen. Im I Jahrhundert wurde Tivoli Sitz der großen römischen Villen, wie die Villa von Horaz, Cassius und Hadrian. Während des Mittelalters wurde Tivoli zwischen den Baronen von Subiaco und die Familien Colonna und Orsini, die auch für den Besitz anderer Gebieten stritten, gestritten. Im Lauf der Zeit wurde die Stadt unabhängig unter die Oberaufsicht von Heinrich IV und später von Friedrich Barbarossa, der der Stadt das Stadtwappen mit dem Kaiseradler schenkte.


Nach dieser Periode Stabilität folgten die Kampfen zwischen den Familien Orsini und Colonna. Am Ende des 1400 war die Bevolkerung der Stadt nur 200 Personen. Im XVI Jahrhundert griff die Kurie ein, die einen Rat von Statthalter für die Ordnung in der Stadt einsetzte. Unter den Mitgliedern des Rats waren bedeutende Vertreter der Familien Colonna, Gonzaga, D'Este, Carafa, Farnese, Barberini und Chigi.


Am Ende des XVIII Jahrhundert zählte die Bevölkerung Tivolis 6000 Personen, jedoch eine Katastrophe traf die Stadt. Am 16. November 1826 floss der Aniene über und zerstörte viele Häuser. 1863 der letzte Papst-König Pius IX baute in Tivoli die Acque Albule, die Therme, die Schwefelquelle bekannt für die Heilwirkungen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Tivoli stark bombardiert, weil die Alliierten den Zugverkehr zwischen Rom und dem Adriatischen Meer unterbrechen wollten.  


 

SEHENSWÜRDIGKEITEN IN TIVOLI 

 

Kirche Santa Maria Maggiore: wurde vom Papst Simplicius, der ein Bild der Jungfrau schenkte, gebaut. Das Eingangtor ist ein gotisches Werk des Skulpteurs Angelo da Tivoli. Linkst steht der Kirchturm und innen können Sie den Altar, Werk des Architekts Galvani, und die Madonna delle Grazie von Jacopo Torriti sehen.


Kirche San Silvestro: wurde um XII Jahrhundert mit einem romanischen Grundriss mit drei Schiffen und zwei Reihen Marmorsäulen. Innen können Sie die Fresken des XII Jahrhunderts um den Triumphbogen und der Apsis, mit der Legende des Kaisers Konstantin und des Heiligen Sylvester, schätzen.  


Römisches Amphitheater: das riesige Bauwerk wurde um 1950 entdeckt und war unbedingt restauriert. Hier wurden die Kämpfe der Gladiatoren und Raubtiere und die Venatio, die Jagdspiele, inszeniert. Die Struktur hat eine Arena 60x40 Meter groß.  


Villa d'Este: wurde 1559 vom Kardinal Ippolito d’Este, Sohn von Lucrezia Borgia und Alfonso d’Este, auf Entwurf von Pirro Ligorio gebaut. Die Brunnen sind der Hauptmotiv des Parks der Villa und werden durch den Aniene versorgt. Der monumentale Hof  war der Kreuzgang des Benediktinerklosters.

 

Hadriansvilla: die antike Residenz des Kaisers Hadrian ist ein der ältesten und häufig besuchten römischen Bauwerke Roms und der Umgebung. Wir empfehlen Ihnen den Besuch der Villa, weil es eine einzigartige Erfahrung ist, für diejenigen, die von die Kunst, Geschichte und Kultur des antiken Rom begeistert sind

 


San Lorenzo Dom: wurde im V Jahrhundert gebaut, wo das Forum Romanum war. San Lorenzo wurde im Jahr 1635 vom Kardinal Giulio Roma im Barockstil wieder gebaut. Die Struktur der Kirche hat nur ein Hauptschiff mit Seitenkapellen. In der Kirche können Sie viele Kunstwerke finden, wie die Deposition, ein mittelalterliches Meisterwerk aus Holz und das Gemälde, das Triptychon des Heilands des XII Jahrhunderts.

 

ANKUNFT IN TIVOLI

 

Mit dem Zug
Bahnhof Roma Termini: nehmen Sie die U-Bahn Linie B Richtung Rebibbia bis zur Haltestelle Ponte Mammolo, dann die CO.TRA.L Linie Roma-Tivoli.
Mit dem Auto
Autobahn A1: von Norden Ausfahrt Fiano Romano oder von Suden Ausfahrt San Cesareo und dann die Ausschilderungen für den Autobahn A24, dann Ausfahrt Tivoli, Richtung Zentrum. Von Osten oder von Rom Autobahn A24, Ausfahrt Tivoli, Richtung Zentrum.

Empfehlungen


Es gibt keinen Rat! Registrieren Sie, um einen neuen Rat zu geben!

Rat aus den Social Network