TAG 2: CIRCUS MAXIMUS, CAELIUS UND AVENTIN

11115 Besuche
Entfernung: 4 km Dauer: 8 Stunden

Beschreibung der Städtereise

Einführung:
Mit dieser Städtereise werden Sie die Möglichkeit haben, einige der beeindruckenden Ruinen Roms zu besuchen und durch die Ausgrabungsstätten des Circus Maximus und der großen Caracalla-Thermen zu spazieren. Danach werden Sie die Hügel Caelius und Aventin besuchen, wo einige der ältesten Kirchen der Stadt sich befinden und wo Sie eine wunderschöne Aussicht über Rom genießen können.
 
Fortbewegung:
Wir empfehlen Ihnen, sich zu Fuß von einem Platz zu einem anderen zu bewegen, da alle die Sehenswürdigkeiten in Ausgrabungsstätten liegen.

Dauer:
Für den Besuch der folgenden Sehenswürdigkeiten brauchen Sie ungefähr 8 Stunden, es hängt davon ab, wie viele Zeit Sie in den Ausgrabungsstätten und Kirchen bleiben möchten.

Städtereise:
Die Städtereise fängt von der U-Bahn Haltestelle Circo Massimo (Linie B) ab. Hiervon empfehlen wir Ihnen, den Circus Maximus, den größten und ältesten Stadion Roms gebaut von Caesar im Jahr 46 v. Chr. aber schon benutzt zu Zeiten der Tarquinen, zu Fuß zu erreichen. Der Circus Maximus liegt zwischen den Hügeln Aventin und Palatin. Während Sie ins alte römische Stadion spazieren, können Sie noch die Reste der Stufen, die im Lauf der Zeit ihre originelle Struktur behalten haben. Nach dem Besuch des Circus Maximus setzt die Städtereise zu den Caracalla-Thermen fort, die alten römischen öffentlichen Badeanlagen, geöffnet im Jahr 217 n. Chr. nach dem Willen des Kaisers Caracalla. In den Thermen ist es noch möglich Kalidarium, Tepidarium, Frigidarium und Natatio zu sehen. Dann setzen Sie in Richtung des Hügels Caelius fort, wo Sie eine wunderschöne Aussicht über Rom genießen können. Wir empfehlen Ihnen auch den Besuch der schönen römischen Kirchen des Hügels, wie die Kirche Santa Maria in Domnica. Die Innenseite der Kirche wurde mit reichen Mosaiken, Zeugnis der karolingischen Kunst in Rom, dekoriert. Neben der Kirche finden Sie die schönen Gärten der Villa Celimontana, wo Sie sich ausruhen können, umschossen durch alte Monumente. Hiervon nehmen Sie Ihre Tour mit dem Besuch der Basilica dei Santi Giovanni e Paolo (sehr gefragt für Hochzeiten) wieder auf und dann gehen Sie zur Kirche San Gregorio al Celio des 12. Jahrhunderts. Und jetzt gehen Sie zurück, Richtung Circus Maximus und erreichen die Bocca della Verità, die berühmte römische Aktration, wo Sie komische Erinnerungsfotos machen können. Gehen Sie auf den Aventin hinauf, wo Sie den Gemeinde-Rosengarten mit fast 1000 Pflanzenarten Rosen aus der ganzen Welt bewundern können. Hiervon können Sie eine sehr gute Aussicht auf den Palatin und die Synagoge genießen. Dann spazieren Sie zum Giardino degli Aranci, einem wunderschönen Aussichtspunkt für Ihre Erinnerungsfotos der Stadt. Entlang der Via di Santa Sabina finden Sie dann die Kirche Santa Sabina all’Aventino, gebaut im 5. Jahrhundert und die Kirche Santa Maria del Priorato, neben der Piazza Cavalieri di Malta. Noch vorne und Sie erreichen den nicht-katholischen Friedhof, betrachtet als einen der schönsten der Welt. Vor dem Friedhof finden Sie die alte Cestius-Pyramide, das Grabmal gebaut zwischen 18 und 12 v. Chr. Das Bauwerk lehnte sich an das ägyptische Modell an. Wie raten Ihnen auch den Besuch des Museo della Via Ostiense, mit den historischen Dokumenten des Baues der alten römischen Straße.